Freitag, 26. Januar 2018

Vorschau:
Unsere Transatlantik Kreuzfahrt mit der MSC Magnifica
ab Santos bis Hamburg - vom 11.03. bis 31.03.2018
5 Tage Vorprogramm in Santos ab 06.03.2017

Die MSC Magnifica aufgenommen in Hamburg, am 05.03.2010     © Rainer Buch

Schiffsname: MSC MAGNIFICA      Baujahr: 2010      BRZ:  95.128     Länge:  293,8 m     Breite:  32,3 m
Weitere Schiffe dieser Musica Klasse: MUSICA 2006 / ORCHESTRA 2007 / POESIA 2008
Pax: 2.518 bei 2er Belegung der Kabinen


Routenbild

Erstellung mit Google Maps

Reiseverlauf und vorläufige Planungen
vorläufige Planung vom 03.02.2018





































Für uns liegt der Reiz bei dieser Transatlantik-Kreuzfahrt natürlich darin, etwas von Brasilien sehen und kennen lernen zu können, ohne dafür zwei Langstreckenflüge hinnehmen zu müssen. Statt dessen fliegen wir mit TAP, relativ preiswert, in der Business Class.  Der 2-tägige Aufenthalt in Rio de Janeiro, war für uns einer der Gründe, warum wir uns für diese Route entschieden haben.  Rio de Janeiro ist gleichzeitig der erste Anlaufhafen, nachdem es nach 5 Übernachtungen in Santos, mit der Kreuzfahrt am 11.03.2018 los geht. Warum hier die Ausflüge unverhältnismäßig teuer sind, kann ich mir nicht erklären. Gern würden wir uns für einen Ganztages-Ausflug einer kleinen Gruppe anschließen, was uns aber bis heute nicht gelungen ist. Statt dessen, haben wir einen ortsansässigen Deutschen für einen Tag als Guide gebucht.

Mit Buzios und Salvador, folgen 2 weitere Anlaufhäfen, auf die wir uns ebenfalls freuen.

Nach 6 Seetagen, die von uns in der Regel als langweilig empfunden werden, kommen wir inzwischen zu unserem 5. Aufenthalt auf Madeira. Hier haben wir eine Panoramafahrt rund um Funchal vorgesehen.

Vom Cruise Terminal Leixoes, haben wir eine Fahrt per Bus und Straßenbahn nach Porto geplant.
Unser letzter Aufenthalt dort, mit einer kleinen Flussfahrt auf dem Douro und einem Besuch von Sandemann, ist viele Jahre her.

La Coruna ist uns noch nicht bekannt; hier hoffen wir mit der Fahrt nach Santiago de Compostella, auf unsere Kosten zu kommen.

Einen Anlauf in Southampton hatten wir auch noch nie. Mit einer Bahnfahrt nach Bath oder Brighton, wollen wir die Spannung erhöhen.

Le Havre ist einer der häufigsten Anlaufhafen auf Westeuropa Kreuzfahrten und uns von daher, auch mehrfach bekannt. Auch wenn wir bereits 2 mal in Honfleur waren, scheuen wir einen dritten Besuch dort hin nicht. Eine Kombination mit den Seebädern Deauville und Trouville streben wir nicht an, da wir auch diese Bereiche in der Normandie bereits kennengelernt haben.

In Hamburg sind wir dann wieder zuhause.  


Dieser Blog ist zunächst als Vorschau Blog noch in Bearbeitung und wird mit fortschreitender Planung - in jedem Fall aber nach Ende der Reise, in gewohnter Manier - mit weiteren Ergänzungen vervollständigt. Wer uns zu dieser Route Tipps geben kann und möchte, kann mich dazu gern kontaktieren . . . 

© 2018  -  Rainer Buch, Hamburg      rainbu@yahoo.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen